Gebäudetechnik

Zukunftsorientierung wird großgeschrieben

Wieviel Elektronik verbirgt sich in einem modernen Gebäude? Einige der wichtigsten Anwendungsfelder sind energiearme Sensoren, kabellose Kommunikationssysteme, Hausautomation und modernes Lichtmanagement.

Vollautomatischer Kalkschutz für Hauswasserinstallation

Kalkhaltiges Wasser hinterlässt Ablagerungen auf Fliesen, Armaturen und Glasflächen. Um aus sogenanntem hartem Wasser weiches Wasser zu erzeugen, schafft ein vollautomatischer Kalkschutz für die Hauswasserinstallation Abhilfe. Das Wasser durchströmt zwei Elektroden, die an eine elektrische Spannung angelegt sind. Elektrische Felder, sogenannte Elektrolyseimpulse, werden erzeugt und verändern die Struktur der Kalkkristalle, um eine Ablagerung zu vermeiden. Die von Kontron Electronics entwickelte elektronische Steuerung erzeugt diese elektronischen Impulse. Ein Touch-Display auf Basis moderner Cortex-A-Prozessoren und Embedded Linux dient zur komfortablen Inbetriebnahme, Parametereinstellung, Funktionsanzeige und Daten-Fernübertragung.

Steuerung für automatische Türen

Automatische Türen sind in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Ganz gleich ob in Flughäfen, Krankenhäusern, Banken oder Einkaufszentren, um nur einige der Gebäude zu nennen. Die Türantriebe dieser Automatiktüren zeichnen sich durch eine dynamische und stetig überwachte Regelung des Antriebs sowie aller angeschlossenen Sensoren aus. Der Schutz des Menschen hat oberste Priorität, daher erfüllt die von Kontron Electronics entwickelte Steuerung höchste Sicherheitsansprüche. Hierfür bedarf es aufwändiger Prüfungen, vorgegebene Normen müssen stets eingehalten werden und letztendlich erfolgt die Zulassungen durch den TÜV. Unabhängig davon, ob es sich um eine Glasschiebewand, Schiebetüren, Karusselldrehtüren oder automatische Drehtüren handelt, jede Tür hat ihr eigenes Sicherheitskonzept und stellt besondere Anforderungen an die Steuerung.

Steuerung für Beschattungssysteme

Intelligente Beschattungssysteme mit automatischer Zeitschaltuhr und Sensoren zur Erfassung der Wetterdaten sind heutzutage in der Gebäudetechnik nicht mehr wegzudenken. Das heißt bei Sturm und Regen werden die Systeme automatisch eingefahren, damit sie nicht beschädigt werden. Bei Sonne und hohen Außentemperaturen fahren die Systeme herunter damit die Temperatur im Haus angenehm kühl bleibt. Das Beschattungssystem lässt sich über eine Hausautomation oder einen Handsender steuern.

Basierend auf einem 7“ Zoll Touch-Display und einem i.MX6 Prozessor wurde in Zusammenarbeit mit dem Kunden eine Applikation für die elektronische Steuerung von Beschattungssystemen entwickelt. Embedded Linux ist das Betriebssystem der Baugruppe. Darüber hinaus wird die Leiterplatte mit speziellen Schnittstellen und Steckern bestückt. Die Baugruppe inklusive Touch-Display wird in einem von Kontron Electronics entwickelten Gehäuse eingebaut und in einer Wanddose aus Kunststoff eingerastet. Das Gehäuse besitzt an der Rückseite mehrere ausbrechbare Kabeldurchlässe, um die verschiedenen Leitungen bequem wegzuführen. Die komplette Einheit aus Touch-Display, Steuereinheit und Gehäuse wurde für den Unterputz-Einsatz entwickelt.

Steuerung von Flüssigkeitsarmaturen

Flüssigkeitsarmaturen, sprich der Wasserhahn am Waschbecken, sind heutzutage oftmals mit Infrarot Sensorik ausgestattet. Die Sensoren ermöglichen eine berührungslose Betätigung und helfen beim Wassersparen. Bei saisonaler Nutzung, zum Beispiel in Hotels, werden Wasserhähne oft für längere Zeit nicht betätigt. Dennoch sind Spülvorgänge zur Vermeidung von Legionellen und zur Aufrechterhaltung des Geruchsverschlusses notwendig.

Kontron Electronics hat einen Microcontroller für die elektronische Steuerung von Infrarot Wasserarmaturen und zur Sensorauswertung entwickelt. So lässt sich programmieren, an welchem Tag und für wie lange das Wasser ins Waschbecken laufen soll. Der Microcontroller übernimmt die Steuerung des Ventils für den Leitungswasserzulauf. Damit die Ventilsteuerung zuverlässig funktioniert, wird sie über eine Batterie mit Strom gespeist. Der Microcontroller überwacht den Ladezustand der Batterie und sorgt dafür, dass das Ventil nur dann geöffnet wird, wenn ausreichend Energie für das erneute Schließen vorhanden ist.

nach oben